Dr. Jörg Köpke

Leiter Kommunikation / Chefredakteur

+49 761 38693-220

koepke(at)cep.eu
Salome Neuer

Assistentin Kommunikation

+49 761 38693-105

neuer(at)cep.eu
Dr. Stephan Seiler

Referent für Kommunikation

+49 761 38693-107

seiler(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Das cep hat sich in der Wissenschaft, Politik und Publizistik als Kompetenzzentrum mit hoher fachlicher Expertise etabliert: Im Jahr 2017 wurde das Centrum für Europäische Politik in 270 Print-Artikeln mit einer Gesamtreichweite von über 28 Millionen erwähnt, darunter alle meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung und Die Welt), sowie von der für Unternehmen relevanten Wirtschaftspresse (Börsenzeitung, Handelsblatt, Wirtschaftswoche). 

Im Jahr 2017 konnte die Präsenz in den politisch relevanten TV- und Hörfunkmedien (ARD, ZDF, Deutschlandfunk, Deutsche Welle u.a.) und Online-Medien erheblich ausgebaut werden: Das Centrum für Europäische Politik ist im Jahr 2017 in 638 Online-Medien-Berichten erwähnt worden, mit einer Gesamtreichweite von über 650 Millionen (657.668.004). Unter den Top-10-Publikationen waren bild.de, deutschlandfunk.de, finanzen.net, Focus Online, FAZ Online, spiegel online, süddeutschezeitung.de, tagesschau.de, Welt Online, Zeit Online.

24.10.21

Das Mindesthaltbarkeitsdatum soll in die Tonne – vielleicht

Spiegel Online beschäftigt sich mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und der damit verbundenen Verschwendung von Lebensmitteln. Dafür wird eine Untersuchung von cep-Verbraucherschutzexperten Nathalja Nolen und Dr. Patrick Stockebrandt zitiert.

...weiterlesen
19.10.21

Das Mindesthaltbarkeitsdatum könnte aus Europas Supermärkten verschwinden

Das Handelsblatt zitiert einen cepInput von Dr. Patrick Stockebrandt und Nathalja Nolen in ihrem Artikel zu den Datumsangaben auf Lebensmitteln.

...weiterlesen
13.10.21

EU-Kommission präsentiert Maßnahmen gegen hohe Energiepreise

In einem Deutschlandfunk-Interview bewertet cep-Energieexperte Dr. Götz Reichert den Umgang der Europäischen Union mit den hohen Energiepreisen.

...weiterlesen
18.09.21

Die neuen „Null-Schadstoff-Ziele" für die EU sind keine

cep-Vorstand Prof. Dr. Lüder Gerken fürchtet wegen ihres Umwelt-Generalplans um die Glaubwürdigkeit der EU-Kommission.  

...weiterlesen
14.09.21

EU-Schadstoff-Strategie: cep warnt vor Doppelbelastungen

Das Nachrichten-Portal Table Europe zitiert cep-Umweltexpertin Svenja Schwind und cep-Jurist Götz Reichert in einem Beitrag zur Schadstoff-Strategie der EU.

...weiterlesen
17.08.21

Die EU will die Hoheit über den Gesundheitsnotstand

In einem Beitrag zur EU-Gesundheitspolitik zitiert die WELT die cep-Juristen Dr. Patrick Stockebrandt und Nathalja Nolen. In mehreren Gesetzesvorschlägen sollen die Kompetenzen der EU im Bereich der Gesundheitspolitik erweitert werden.

...weiterlesen
12.08.21

Die Ära der reinen Vermeidung geht zu Ende – das ist der neue Klima-Plan der EU

Die WELT ewähnt in einem Artikel zu den Klimaplänen der EU eine cepAnalyse zu den Anpassungen an den Klimawandel.

...weiterlesen
28.07.21

Wettbewerb: Brüssel will sein Anti-Gafa-Arsenal verschärfen. Der Würgegriff, in dem sie sich befindet, ist beunruhigend

Die französische Wirtschaftszeitung l'Opinion schreibt einen Artikel zum umstrittenen EU-Gesetz zur Regelung digitaler Märkte (Digital Markets Act) und zitiert dabei eine cep-Analyse von Lukas Harta und Matthias Kullas.

...weiterlesen
19.07.21

European Green Deal: Eine Mischung aus Verbitterung und Optimismus in Brüssel

Die französische Tageszeitung l'Opinion berichtet über das EU-Klimagesetzespaket „Fit for 55" und zitiert dabei cep-Fachbereichsleiter Götz Reichert unter anderem zur Frage eines Emissionshandelssystems für Gebäude und den Gütertransport auf Straßen.

...weiterlesen
17.07.21

Wettbewerbsnachteile für Exporteure

Im Gastbeitrag für die Badische Zeitung erläutert cep-Vorstand Lüder Gerken, warum der geplante Co2-Grenzausgleichsmechanismus der EU sowohl zu steigenden Emissionen weltweit als auch zu Wettbewerbsnachteilen für europäische Unternehmen führen kann.

...weiterlesen