Harald Händel

Leiter Kommunikation

+49 761 38693-220 / +49 179 5210372

haendel(at)cep.eu
Kathrin Häfele

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-107

haefele(at)cep.eu
Dr. Judith Joos

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-221

joos(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Das cep hat sich in der Wissenschaft, Politik und Publizistik als Kompetenzzentrum mit hoher fachlicher Expertise etabliert: Im Jahr 2017 wurde das Centrum für Europäische Politik in 270 Print-Artikeln mit einer Gesamtreichweite von über 28 Millionen erwähnt, darunter alle meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung und Die Welt), sowie von der für Unternehmen relevanten Wirtschaftspresse (Börsenzeitung, Handelsblatt, Wirtschaftswoche). 

Im Jahr 2017 konnte die Präsenz in den politisch relevanten TV- und Hörfunkmedien (ARD, ZDF, Deutschlandfunk, Deutsche Welle u.a.) und Online-Medien erheblich ausgebaut werden: Das Centrum für Europäische Politik ist im Jahr 2017 in 638 Online-Medien-Berichten erwähnt worden, mit einer Gesamtreichweite von über 650 Millionen (657.668.004). Unter den Top-10-Publikationen waren bild.de, deutschlandfunk.de, finanzen.net, Focus Online, FAZ Online, spiegel online, süddeutschezeitung.de, tagesschau.de, Welt Online, Zeit Online.

01.09.15

"Kontinuierlich steigender Reformdruck"

Die Badische Zeitung beschäftigt sich mit dem Vorschlag des cep, eine Staatsinsolvenzordnung einzuführen

...weiterlesen
28.08.15

Europäisches Finanzministerium ist unnötig

Matthias Kullas in der Frankfurter Allgemeinen zum Vorschlag des französischen EZB-Direktoriumsmitglieds Benoit Coeuré, ein europäisches Finanzministerium zu schaffen

...weiterlesen
21.08.15

Vor allem Unternehmen betroffen

Lüder Gerken im Gespräch mit der Badischen Zeitung zur Frage, warum Sparer in Griechenland sich nicht an der Bankenrekapitalisierung beteiligen müssen

...weiterlesen
17.08.15

Kein Sonderrecht für ausländische Investoren

Lüder Gerken schreibt in einem Gastbeitrag für die Badische Zeitung, dass die Kritik an dem geplanten Investitionsschutzabkommen im Rahmen von TTIP teilweise berechtigt ist

...weiterlesen
11.08.15

Belastbare Zahlen fehlen

Bert Van Roosebeke in der Frankfurter Allgemeinen zu einer Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) wonach Deutschland stark von der Griechenlandkrise profitiert.

...weiterlesen
06.08.15

"Verhandlungsposition gegenüber Gazprom verbessern"

Moritz Bonn und Götz Reichert befassen sich in einem Beitrag für die Zeitschrift "Energiewirtschaftliche Tagesfragen" mit Optionen zur Senkung der Abhängigkeit von russischem Erdgas

...weiterlesen
06.08.15

Umwelt-Zertifikate auch für Autofahrer

Lüder Gerken fordert im Hamburger Abendblatt, den Emissionsrechtehandel auch für den Verkehr einzuführen.

...weiterlesen
05.08.15

Mittelfristig Zusammenlegung oder Abwicklung

Matthias Kullas in der Süddeutschen Zeitung zur Lage der Banken in Griechenland

...weiterlesen
04.08.15

"Sieht nicht nach schneller Einigung aus"

Bert Van Roosebeke in Focus Online zu den laufenden Verhandlungen über ein neues Hilfspaket für Griechenland

...weiterlesen
03.08.15

Weitgehende Liberalisierung

Das Handelsblatt zitiert aus einer Analyse des cep zur Blue-Card-Richtlinie der EU

...weiterlesen