Harald Händel

Leiter Kommunikation

+49 761 38693-220 / +49 179 5210372

haendel(at)cep.eu
Kathrin Häfele

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-107

haefele(at)cep.eu
Dr. Judith Joos

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-221

joos(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Das cep hat sich in der Wissenschaft, Politik und Publizistik als Kompetenzzentrum mit hoher fachlicher Expertise etabliert: Im Jahr 2017 wurde das Centrum für Europäische Politik in 270 Print-Artikeln mit einer Gesamtreichweite von über 28 Millionen erwähnt, darunter alle meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung und Die Welt), sowie von der für Unternehmen relevanten Wirtschaftspresse (Börsenzeitung, Handelsblatt, Wirtschaftswoche). 

Im Jahr 2017 konnte die Präsenz in den politisch relevanten TV- und Hörfunkmedien (ARD, ZDF, Deutschlandfunk, Deutsche Welle u.a.) und Online-Medien erheblich ausgebaut werden: Das Centrum für Europäische Politik ist im Jahr 2017 in 638 Online-Medien-Berichten erwähnt worden, mit einer Gesamtreichweite von über 650 Millionen (657.668.004). Unter den Top-10-Publikationen waren bild.de, deutschlandfunk.de, finanzen.net, Focus Online, FAZ Online, spiegel online, süddeutschezeitung.de, tagesschau.de, Welt Online, Zeit Online.

21.05.14

Kommissionspräsident wird nicht gewählt

taz: EU-Wähler werden getäuscht.

...weiterlesen
20.05.14

EU-Wähler werden getäuscht

taz: Nicht der Wähler entscheidet wer EU-Kommissionspräsident wird, sagt der Europaexperte Lüder Gerken. Das bestimmen allein die Staatschefs

...weiterlesen
19.05.14

Markt mit Hürden

Nürnberger Nachrichten: EU-Staaten nutzen Recht auf Schutz ihrer Wirtschaft

...weiterlesen
17.05.14

Das Ende von "Made in Germany"

BZ-Gastbeitrag: Lüder Gerken bewertet die umstrittenen Pläne für EU-weite Ursprungsland-Vorschriften

...weiterlesen
17.05.14

Nicht nur Frankreich mauert sich ein

Mannheimer Morgen: Handelshindernisse und Übernahme-Verbote sind in der EU längst der Normalfall

...weiterlesen
17.05.14

Frankreich will sich abschotten

Main Post: Handelshindernisse und Übernahme-Verbote sind in der Europäischen Union der Normalfall

...weiterlesen
17.05.14

Frankreich baut neue Schranken auf

Handelsbarrieren: Die Pariser Regierung will ausländische Investoren vom heimischen Markt fernhalten - vor allem bei Energie, Wasser, Gesundheit. Das Nachbarland ist damit nicht allein

...weiterlesen
13.05.14

Seehofer will deutsches Veto-Recht in der EZB

Frankfurter Allgemeine Zeitung: Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hat ein Veto-Recht für Deutschland in der Europäischen Zentralbank (EZB) gefordert

...weiterlesen
05.05.14

Das moderne Babylon

Die Sprachenvielfalt ist eine Herausforderung für die Arbeit in Brüssel

...weiterlesen
03.05.14

Regulierung nur als Ultima Ratio

medienpolitik: Um Netzneutralität zu sichern und den Breitbandausbau weiter voran zu bringen, sollten Bundesregierung und EU auf eine Weiterentwicklung des bestehenden Rechtsrahmens und weniger auf präventive Regulierung setzen

...weiterlesen