Harald Händel

Leiter Kommunikation

+49 761 38693-220 / +49 179 5210372

haendel(at)cep.eu
Kathrin Häfele

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-107

haefele(at)cep.eu
Dr. Judith Joos

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-221

joos(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Das cep hat sich in der Wissenschaft, Politik und Publizistik als Kompetenzzentrum mit hoher fachlicher Expertise etabliert: Im Jahr 2017 wurde das Centrum für Europäische Politik in 270 Print-Artikeln mit einer Gesamtreichweite von über 28 Millionen erwähnt, darunter alle meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung und Die Welt), sowie von der für Unternehmen relevanten Wirtschaftspresse (Börsenzeitung, Handelsblatt, Wirtschaftswoche). 

Im Jahr 2017 konnte die Präsenz in den politisch relevanten TV- und Hörfunkmedien (ARD, ZDF, Deutschlandfunk, Deutsche Welle u.a.) und Online-Medien erheblich ausgebaut werden: Das Centrum für Europäische Politik ist im Jahr 2017 in 638 Online-Medien-Berichten erwähnt worden, mit einer Gesamtreichweite von über 650 Millionen (657.668.004). Unter den Top-10-Publikationen waren bild.de, deutschlandfunk.de, finanzen.net, Focus Online, FAZ Online, spiegel online, süddeutschezeitung.de, tagesschau.de, Welt Online, Zeit Online.

12.02.15

Gewählt wird das kleinere Risiko

Reutlinger Generalanzeiger (Printausgabe): Interview mit dem cep-Fachbereichsleiter Matthias Kullas zu Griechenland – Gibt es im Streit mit den Gläubigern einen Kompromiss oder nicht?

...weiterlesen
10.02.15

Europas Energieverbrauch auf tiefstem Stand seit 1995

ZEIT online mit Kommentaren von cepEnergieexperte Moritz Bonn zur Energiewende

...weiterlesen
10.02.15

Niedrigstes Nievau sei 1995

Focus Online: Energieverbrauch in Europa sinkt immer stärker

...weiterlesen
10.02.15

Europa spart

Augsburger Allgemeine: Energieverbrauch gering wie selten zuvor

...weiterlesen
09.02.15

Grexit rückt näher

Bert Van Roosebeke in der aktuellen Printausgabe der WirtschaftsWoche

...weiterlesen
09.02.15

Kooperieren oder kollabieren

Matthias Kullas in der Focus-Printausgabe

...weiterlesen
01.02.15

Plötzlich zahm

Süddeutsche Zeitung zu Griechenlands Premier Tsipras und einer Einschätzung des cep

...weiterlesen
28.01.15

"hart aber fair" - Faktencheck

wdr: Trotzwahl in Griechenland – wer soll das bezahlen?

...weiterlesen
27.01.15

Neue Hoffnung – alte Nöte

Saarbrücker Zeitung: Regierungschef Tsipras lässt EU erst mal links liegen – Brüssel wundert sich und erteilt klare Absage an Schuldenerlass

...weiterlesen
27.01.15

Die Zukunft Griechenlands

Manager Magazin Online: Warum Griechenland den Euro aufgeben sollte

...weiterlesen