Harald Händel

Leiter Kommunikation

+49 761 38693-220

haendel(at)cep.eu
Jan Becht

Referent für Kommunikation

+49 761 38693-221

becht(at)cep.eu
Dr. Stephan Seiler

Referent für Kommunikation

+49 761 38693-107

seiler(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Das cep hat sich in der Wissenschaft, Politik und Publizistik als Kompetenzzentrum mit hoher fachlicher Expertise etabliert: Im Jahr 2017 wurde das Centrum für Europäische Politik in 270 Print-Artikeln mit einer Gesamtreichweite von über 28 Millionen erwähnt, darunter alle meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung und Die Welt), sowie von der für Unternehmen relevanten Wirtschaftspresse (Börsenzeitung, Handelsblatt, Wirtschaftswoche). 

Im Jahr 2017 konnte die Präsenz in den politisch relevanten TV- und Hörfunkmedien (ARD, ZDF, Deutschlandfunk, Deutsche Welle u.a.) und Online-Medien erheblich ausgebaut werden: Das Centrum für Europäische Politik ist im Jahr 2017 in 638 Online-Medien-Berichten erwähnt worden, mit einer Gesamtreichweite von über 650 Millionen (657.668.004). Unter den Top-10-Publikationen waren bild.de, deutschlandfunk.de, finanzen.net, Focus Online, FAZ Online, spiegel online, süddeutschezeitung.de, tagesschau.de, Welt Online, Zeit Online.

20.01.20

Problematische EU-Taxonomie für Nachhaltigkeit aufgedeckt

Institutional Money setzt sich in seiner Online-Ausgabe mit der EU-Taxonomie für Nachhaltigkeit auseinander und zitiert dafür eingehend den aktuellen cepAdhoc von Dr. Bert Van Roosebeke zur Eu-Taxonomie.

...weiterlesen
07.01.20

Meilenstein für nachhaltiges Investieren

Der Tagesspiegel berichtet über das neue EU-Regelsystem zu nachhaltigen Investments und zitiert dabei auch eine Position des Centrums für Europäische Politik.

...weiterlesen
23.12.19

Operationen mit stumpfen Skalpellen?

cep-Vorstand Lüder Gerken kritisiert in seinem Gastkommentar in der Badischen Zeitung die "Berichtigung" der neuen Medizinprodukte-Verordnung.

...weiterlesen
20.12.19

Europa entmachtet den IWF

Die WELT berichtet über den Ausbau des Euro-Rettungsschirms ESM. Zu dessen künftigen Aufgaben äußert sich cep-Finanzmarktspezialist Dr. Bert Van Roosebeke.

...weiterlesen
11.12.19

Welche wirtschaftlichen Folgen hätte ein baldiger Brexit?

Vor dem Hintergrund der anstehenden Neuwahlen in Großbritannien wurde in der ARD-Sendung "maischberger. die woche" ein mögliches Brexit-Szenario diskutiert. cep-Experte Bert Van Roosebeke liefert Hintergrundinformationen im Faktencheck der Sendung.  

...weiterlesen
10.12.19

Übernahme von Osram: IG Metall reagiert skeptisch

Der Bayerische Rundfunkt berichtet in seiner Online-Ausgabe BR24 über die geplante Osram-Übernahme und befragt cep-Experten Dr. Bert van Roosebeke über den Aspekt des freien, grenzüberschreitenden Kapitalverkehrs.

...weiterlesen
09.12.19

Freiburger Forscher kalkulieren Kosten der EU

Die Badische Zeitung berichtet ausführlich über die Studie des cep zu Tansferleistungen und Umverteilung zwischen den EU-Mitgliedstaaten.

...weiterlesen
07.12.19

Deutschland ist größter Transferzahler der EU

Der SPIEGEL berichtet am 6. Dezember in seiner Ausgabe 50 sowie bei SPIEGEL online über die Studie des cep zur Umverteilung zwischen den EU-Mitgliedstaaten in den Jahren 2008 bis 2017.

...weiterlesen
28.11.19

Europaexperte zu neuer EU-Kommission

cepExperte Bert Van Roosebeke im Dlf: "Es werden dicke Bretter sein, die EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen bohren wird. Sie wird es nicht leicht haben, Mehrheiten zu finden."

...weiterlesen
20.11.19

Sicherheit für Sparer in ganz Europa

Die Frankfurter Rundschau befasst sich mit dem Vorstoß des Bundesfinanzministers Olaf Scholz zur europäischen Einlagensicherung und zitiert dafür eine Analyse des cep-Fachbereichleiters Dr. Bert Van Roosebeke.

...weiterlesen