Harald Händel

Leiter Kommunikation

+49 761 38693-220 / +49 179 5210372

haendel(at)cep.eu
Kathrin Häfele

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-107

haefele(at)cep.eu
Dr. Judith Joos

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-221

joos(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Das cep hat sich in der Wissenschaft, Politik und Publizistik als Kompetenzzentrum mit hoher fachlicher Expertise etabliert: Im Jahr 2017 wurde das Centrum für Europäische Politik in 270 Print-Artikeln mit einer Gesamtreichweite von über 28 Millionen erwähnt, darunter alle meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung und Die Welt), sowie von der für Unternehmen relevanten Wirtschaftspresse (Börsenzeitung, Handelsblatt, Wirtschaftswoche). 

Im Jahr 2017 konnte die Präsenz in den politisch relevanten TV- und Hörfunkmedien (ARD, ZDF, Deutschlandfunk, Deutsche Welle u.a.) und Online-Medien erheblich ausgebaut werden: Das Centrum für Europäische Politik ist im Jahr 2017 in 638 Online-Medien-Berichten erwähnt worden, mit einer Gesamtreichweite von über 650 Millionen (657.668.004). Unter den Top-10-Publikationen waren bild.de, deutschlandfunk.de, finanzen.net, Focus Online, FAZ Online, spiegel online, süddeutschezeitung.de, tagesschau.de, Welt Online, Zeit Online.

26.01.16

Bundesregierung will Halter von Staatsanleihen in Pflicht nehmen

Matthias Kullas in Welt Online zu einem Bericht, dass die Bundesregierung Halter von Staatsanleihen stärker in die Pflicht nehmen will, wenn ein Euroland finanzielle Hilfe vom Euro-Rettungsfonds ESM benötigt

...weiterlesen
26.01.16

"Ausschluss als rechtliche Option nicht vorgesehen"

Urs Pötzsch im Gespräch mit Reuters zu den Überlegungen, Griechenland aus dem Schengen-Raum auszuschließen

...weiterlesen
23.01.16

Hintertür für Regelungswut der EU-Kommission

Das Nachrichtenmagazin Fokus zitiert aus einer Studie des cep für den Konvent für Deutschland

...weiterlesen
21.01.16

Kontroll- und Einflussmöglichkeiten nicht wahrgenommen

FAZ, Welt, Süddeutsche Zeitung, Tagesspiegel und weitere Zeitungen berichten über cep-Studie im Auftrag des Konvents für Deutschland zur Einflussnahme nationaler Parlamente auf die EU-Politik

...weiterlesen
08.01.16

"Das darf nicht derart intransparent laufen"

Bert Van Roosebeke im Gepräch mit der Finanznachrichtenagentur Dow Jones Newswires über die autonomen Investitionen der nationalen Zentralbanken des Eurosystems im Rahmen des Geheimabkommens Anfa (Agreement on Net Financial Assets)

...weiterlesen
05.01.16

Die EU wird Polen "großzügige Fristen setzen"

Urs Pötzsch in Spiegel Online zur Forderung von EU-Kommissar Günther Oettinger, im Falle Polens den EU-Rechtsstaatsmechanismus zu aktivieren

...weiterlesen
28.12.15

"Beistandspflicht untergräbt Vertrauen in nationale Systeme"

Lüder Gerken im Hamburger Abendblatt zu den Plänen der EU-Kommission für ein europäisches Einlagensicherungssystem

...weiterlesen
20.12.15

Strengere nationale Maßnahmen erhöhen Zertifikateüberschuss

Götz Reichert in der Wochenzeitung Der Sonntag zur Forderung von 35 namhaften Unternehmen an die Bundesregierung, ihre bisherigen Maßnahmen zum Klimaschutz nachzuschärfen

...weiterlesen
19.12.15

"Großes Fragezeichen hinter Zukunft der EU"

Lüder Gerken geht in einem Gastbeitrag in der Badischen Zeitung der Frage nach, ob das EU-Recht zur Beliebigkeit verkommt

...weiterlesen
19.12.15

"Wird fundamentale Probleme Griechenlands nicht lösen"

Bert Van Roosebeke im Tagesspiegel zur Umsetzung in Griechenland der europäischen BRRD-Richtlinie zur Sanierung und Abwicklung von Banken

...weiterlesen