Harald Händel

Leiter Kommunikation

+49 761 38693-220 / +49 179 5210372

haendel(at)cep.eu
Kathrin Häfele

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-107

haefele(at)cep.eu
Dr. Judith Joos

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-221

joos(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Das cep hat sich in der Wissenschaft, Politik und Publizistik als Kompetenzzentrum mit hoher fachlicher Expertise etabliert: Im Jahr 2017 wurde das Centrum für Europäische Politik in 270 Print-Artikeln mit einer Gesamtreichweite von über 28 Millionen erwähnt, darunter alle meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung und Die Welt), sowie von der für Unternehmen relevanten Wirtschaftspresse (Börsenzeitung, Handelsblatt, Wirtschaftswoche). 

Im Jahr 2017 konnte die Präsenz in den politisch relevanten TV- und Hörfunkmedien (ARD, ZDF, Deutschlandfunk, Deutsche Welle u.a.) und Online-Medien erheblich ausgebaut werden: Das Centrum für Europäische Politik ist im Jahr 2017 in 638 Online-Medien-Berichten erwähnt worden, mit einer Gesamtreichweite von über 650 Millionen (657.668.004). Unter den Top-10-Publikationen waren bild.de, deutschlandfunk.de, finanzen.net, Focus Online, FAZ Online, spiegel online, süddeutschezeitung.de, tagesschau.de, Welt Online, Zeit Online.

10.10.18

Der CO2-Deal der EU-Staaten ist ein passabler Spatz in der Hand

Auch der Verkehr muss mehr zum Klimaschutz beitragen, meint die Neue Zürcher Zeitung (nzz). Am besten wäre das über den Emissionshandel zu erreichen, wie es das cep empfiehlt. 

...weiterlesen
19.09.18

Weniger Kunststoffprodukte, mehr Recycling

Die EU-Kommission schlägt eine Reihe von Maßnahmen vor, mit denen der Plastikverbrauch reduziert werden soll. Moritz Bonn im Interview mit EurActiv.

...weiterlesen
17.09.18

Nicht der Staat soll das Glasfasernetz zahlen, sondern die, die es wollen

Gastbeitrag von Lüder Gerken in der Badischen Zeitung

...weiterlesen
12.09.18

EU erhöht Budget für Strukturreformen um 160 Millionen bis 2020

Mit dem „Programm zur Unterstützung von Strukturreformen“ (SRSP) fördert die Kommission den Reformwillen der Mitgliedsstaaten. Im Centrum für Europäische Politik sieht man das kritisch.

...weiterlesen
12.09.18

Rede zur Lage der Union: viel Vages, wenig Neues

Juncker hat seine letzte Rede zur Lage der Union gehalten. Wenn es ein durchgehendes Motto der heutigen Rede gab, dann war es wohl der Aufruf an die Mitgliedstaaten, wieder mehr an einem Strang zu ziehen, zieht EurActiv Bilanz.

...weiterlesen
06.09.18

Jahrzehntelange Nachprogramm-Überwachung

EurActiv: Im August ist Griechenland unter dem Euro-Rettungsschirm hervorgekommen, steht aber dennoch noch nicht „auf eigenen Füßen“, wie Wissenschaftler des Centrums für Europäische Politik mit dem aktuellen Default-Index für Griechenland zeigen.

...weiterlesen
04.09.18

»Den Menschen nicht noch mehr zumuten«

Im Interview mit der Zeitung JUNGE WELT erläutert Matthias Kullas die Position des cep zur wirtschaftlichen Lage Griechenlands.

...weiterlesen
03.09.18

Zögernd in die Zukunft

DAS PARLAMENT beschäftigt sich mit den Vorschlägen zur Reform der Eurozone und verweist dabei auch auf die Einschätzung dazu von Bert Van Roosebeke vom cep.

...weiterlesen
30.08.18

Und der Emissionshandel funktioniert doch

Die Neue Züricher Zeitung (NZZ) zitiert in ihrer Berichterstattung zum EU-Emissionsrechtehandel auch den cep-Volkswirt Moritz Bonn.

...weiterlesen
28.08.18

Schnelleres Aus für die Kohle

Die WELT thematisiert die steigenden Preise für CO2-Berechtigungen und zitiert dazu auch den cep-Experten Götz Reichert.

...weiterlesen