Harald Händel

Leiter Kommunikation

+49 761 38693-220 / +49 179 5210372

haendel(at)cep.eu
Kathrin Häfele

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-107

haefele(at)cep.eu
Dr. Judith Joos

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-221

joos(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Das cep hat sich in der Wissenschaft, Politik und Publizistik als Kompetenzzentrum mit hoher fachlicher Expertise etabliert: Im Jahr 2017 wurde das Centrum für Europäische Politik in 270 Print-Artikeln mit einer Gesamtreichweite von über 28 Millionen erwähnt, darunter alle meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung und Die Welt), sowie von der für Unternehmen relevanten Wirtschaftspresse (Börsenzeitung, Handelsblatt, Wirtschaftswoche). 

Im Jahr 2017 konnte die Präsenz in den politisch relevanten TV- und Hörfunkmedien (ARD, ZDF, Deutschlandfunk, Deutsche Welle u.a.) und Online-Medien erheblich ausgebaut werden: Das Centrum für Europäische Politik ist im Jahr 2017 in 638 Online-Medien-Berichten erwähnt worden, mit einer Gesamtreichweite von über 650 Millionen (657.668.004). Unter den Top-10-Publikationen waren bild.de, deutschlandfunk.de, finanzen.net, Focus Online, FAZ Online, spiegel online, süddeutschezeitung.de, tagesschau.de, Welt Online, Zeit Online.

29.03.17

Großbritannien reicht Scheidung von EU ein

Das Manager Magazin mit einem Tagesüberblick zum Brexit-Austritt:

12.50 Uhr - Das Centrum für europäische Politik (cep) rechnet im Zuge des Brexit mit einem weiteren Wertverlust der britischen Währung und zunehmenden wirtschaftlichen Problemen des...

...weiterlesen
29.03.17

Brexit Day in Europa

Der Tagesspiegel über die nächsten Etappen im Scheidungsdrama EU-Vereinigtes Königreich.

Wie die neue Partnerschaft zwischen der EU und Großbritannien aussehen soll, muss in relativ kurzer Zeit geklärt werden. Bert Van Roosebeke vom Freiburger...

...weiterlesen
21.03.17

Freiburger Appell gegen Nationalisten und für Europa

Die Badische Zeitung berichtet über den Freiburger Appell des cep und zitiert Prof. Lüder Gerken, den Vorstandsvorsitzenden des cep zu den Beweggründen für den Appell.

...weiterlesen
18.03.17

Die Kredit-Junkies werden immer abhängiger

In seinem Gastkommentar für die Badische Zeitung beschäftigt sich Prof. Lüder Gerken vom cep mit der Geldpolitik der EZB.

...weiterlesen
14.03.17

Brexit im Guten - oder Sturz über die Klippe?

Ausführlich widmet sich der Tagesspiegel den bevorstehenden Brexit-Verhandlungen und zitiert dabei auch aus dem Default-Index des cep.

...weiterlesen
13.03.17

Großbritanniens Finanzkraft schwindet

Die Badische Zeitung bezieht sich auf den cepDefault-Index Großbritannien und schreibt: „Freiburger Ökonomen: Konsum zu hoch, Investitionen zu gering, Wettbewerbsfähigkeit verfällt.“

...weiterlesen
11.03.17

Die Briten stehen vor dem Brexit viel schlechter da als gedacht

Die WELT berichtet in ihrer Samstagsausgabe über den cepDefault-Index Großbritannien.

...weiterlesen
11.03.17

Warum ist Polen in der EU so krawallski?

BILD berichtet in der Samstagausgabe von der Diskussion über die Rolle Polens auf und nach dem EU-Gipfel und zitiert dabei den Vorstandsvorsitzenden des cep, Prof. Lüder Gerken.

...weiterlesen
08.03.17

Die realistischste Lösung

Für ein Europa der unterschiedlichen Geschwindigkeiten spricht sich Lüder Gerken in der französischen Tageszeitung La Croix aus.

...weiterlesen
07.03.17

Kein hübsches Bild

Nervöse Investoren und politische Entscheidungsträger sollten den jüngsten cep-Default-Index über die Kreditwürdigkeit der EU-Länder meiden, meint POLITICO.

...weiterlesen