Dr. Jörg Köpke

Leiter Kommunikation

+49 761 38693-220

koepke(at)cep.eu
Jan Becht

Referent für Kommunikation

+49 761 38693-221

becht(at)cep.eu
Dr. Stephan Seiler

Referent für Kommunikation

+49 761 38693-107

seiler(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Das cep hat sich in der Wissenschaft, Politik und Publizistik als Kompetenzzentrum mit hoher fachlicher Expertise etabliert: Im Jahr 2017 wurde das Centrum für Europäische Politik in 270 Print-Artikeln mit einer Gesamtreichweite von über 28 Millionen erwähnt, darunter alle meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung und Die Welt), sowie von der für Unternehmen relevanten Wirtschaftspresse (Börsenzeitung, Handelsblatt, Wirtschaftswoche). 

Im Jahr 2017 konnte die Präsenz in den politisch relevanten TV- und Hörfunkmedien (ARD, ZDF, Deutschlandfunk, Deutsche Welle u.a.) und Online-Medien erheblich ausgebaut werden: Das Centrum für Europäische Politik ist im Jahr 2017 in 638 Online-Medien-Berichten erwähnt worden, mit einer Gesamtreichweite von über 650 Millionen (657.668.004). Unter den Top-10-Publikationen waren bild.de, deutschlandfunk.de, finanzen.net, Focus Online, FAZ Online, spiegel online, süddeutschezeitung.de, tagesschau.de, Welt Online, Zeit Online.

03.02.21

cep | Stefano Milia zur Regierungsumbildung in Italien: „Die klassischen Parteien haben abgedankt – Italien setzt auf Draghi“

In einem Beitrag für die Webseiten der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) ordnet Stefano Milia, Direktor des Centro Politiche Europee ROMA die aktuelle Regierungsumbildung in Italien in den breiteren politischen Rahmen ein, und erläutert die...

...weiterlesen
19.01.21

Denkfabrik fordert gesetzliche Pflicht für Corona-Warn-Apps

Die Deutsche Welle berichtet in ihrer Online-Ausgabe über die vom cep vorgeschlagene gesetzliche Pflicht für Corona-Warn-Apps und zitiert Fachbereichsleiter Dr. Patrick Stockebrandt.

...weiterlesen
16.01.21

Das Brexit-Abkommen lässt viele Fragen offen

In seinem Gastbeitrag in der Badischen Zeitung erwartet cep-Vorstand Lüder Gerken Streit und Konflikte nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus dem europäischen Binnenmarkt.

...weiterlesen
21.12.20

Rechtsstaatsmechanismus als scharfes Schwert der EU?

cep-Vorstand Lüder Gerken hinterfragt die gerade beschlossene Möglichkeit, Rechtsstaatsverstöße zu ahnden.

...weiterlesen
18.12.20

EZB: Vom Euroretter zum Klimaretter?

Die Deutsche Welle berichtet über die Frage, ob die Geldpolitik der EZB den Klimaschutz fördern darf. Dazu äußert sich auch cep-Fachbereichsleiter Bert van Roosebeke.

...weiterlesen
01.12.20

Der Schwerpunkt Digitalisierung ist richtig gesetzt

In einem Beitrag zur einjährigen Amtszeit von Ursula von der Leyen in der Neuen Osnabrücker Zeitung äußert sich Dr. Matthias Kullas, Fachbereichsleiter am cep, unter anderem zum Thema Digitalisierung.

...weiterlesen
23.11.20

In der digitalen Welt beginnt der Kampf um die Daten der Unternehmen

Vor allem US-amerikanische Internetgiganten wie Google, Facebook und Amazon, aber auch asiatische Konzerne, beherrschen die Online-Szene. Nach Einschätzung von cep-Vorstand Lüder Gerken muss die EU einiges tun, um die Vorherrschaft der US-Giganten zu...

...weiterlesen
10.11.20

Deutsche und französische Schuldenquoten driften auseinander

Institutional Money berichtet über den aktuellen cepInput.

...weiterlesen
29.10.20

EU-Mindestlohn: Zuviel des Guten?

Die auf EU-Themen spezialisierte Sendung "Charlemagne" des Schweizer Rundfunks im Gespräch mit Lavinia Petrache vom Centrum für Europäische Politik über ihre kritische Beurteilung des geplanten EU-Mindestlohns.

...weiterlesen
19.10.20

Entschuldung der Staaten - Enteignung der Sparer

cep-Vorstand Lüder Gerken hinterfragt in einem Gastbeitrag für die Badische Zeitung das neue Inflationsziel der Europäischen Zentralbank

...weiterlesen