"Ein gesundes Europa": Arbeitsaufträge von der Leyens an die neue EU-Kommission – Teil 4

shutterstock

Ein cepAdhoc bewertet die zentralen gesundheitspolitischen Arbeitsaufträge von der Leyens an die zugeordneten Kommissare: Im Bereich öffentliche Gesundheit wird dabei Vizepräsident Schinas und im Bereich Lebensmittelsicherheit, Tier- und Pflanzenschutz der exekutive Vizepräsident Timmermanns mit der Kommissarin Kyriakides zusammenarbeiten.

cepAdhoc

Aus Sicht des cep erinnern die Anforderungen an die die künftige EU-Gesundheitspolitik teilweise an den Versuch der Quadratur des Kreises. Denn die Versorgung der Bevölkerung mit erschwinglichen Medikamenten sicherstellen und dabei auch die europäische Pharmaindustrie zu unterstützen, wird schwer möglich sein. Beide Vorgaben stehen in einem Zielkonflikt. Im Gegensatz ist die Aufforderung, das Potenzial von "e-Health" optimal nutzen, um eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung zu gewährleisten und Ungleichheiten abzubauen, durchaus angemessen. Die EU sollte den Weg der freiwilligen Zusammenarbeit fortführen und sich dabei auf die Weiterentwicklung des Austauschformats für elektronische Patientenakten konzentrieren, da gerade dieses den EU-Bürgern wesentlich erleichtert, grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung in Anspruch zu nehmen.