Suche

  • Werner-Plan
    Relevanz:
     
    29%

    Der Werner-Plan war der erste konkrete Plan für eine europäische Wirtschafts- und Währungsunion. Er wurde 1970 im Auftrag der sechs Staatschefs der damaligen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG)">Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) vom luxemburgischen Ministerpräsidenten und Finanzminister Pierre Werner ausgearbeitet. Der Plan sah die Vereinheitlichung der Konjunktur-, Wirtschafts- und Haushaltspolitik mit einem gemeinschaftlichen Zentralbankensystem vor. Innerhalb von zehn Jahren sollte durch die unwiderrufliche Fixierung der Wechselkurse eine

  • Wirtschaftsbeirat Bayern (Ausschuss für Umweltpolitik)
    Relevanz:
     
    27%

    : Herausforderungen und Chancen". Vor dem Hintergrund des Ende 2015 in Paris verabschiedeten UN-Klimaschutzabkommens ging Dr. Reichert der Frage nach, welche Rahmenbedingungen für die Ausgestaltung von Klimaschutzmaßnahmen der Europäischen Union und ihrer Mitgliedstaaten zu beachten sind, um angesichts der globalen Dimension des Klimawandels ökologisch effektiv und ökonomisch effizient zu sein. Hierzu beleuchtete er die aktuellen Rechtssetzungsverfahren der EU zur Umsetzung des Paris-Abkommens und Neugestaltung der EU-Klima- und Energiepolitik bis 2030, die u.a. eine Reform des EU-Emissionshandelssystems sowie der

  • Europäisches Währungssystem I und II (EWS I und II)
    Relevanz:
     
    26%

    Wechselkurskrise des Jahres 1993 auf ± 15% ausgeweitet. Das EWS I wurde mit dem Beginn der dritten Stufe der "Wirtschafts- und Währungsunion (WWU)">Wirtschafts- und Währungsunion [...] waren der ECU (European Currency Unit), der Wechselkurs- und Interventionsmechanismus (WKM), sehr kurzfristige Finanzierungsmechanismen sowie kurz- und [...] -link Binnenmarkt>Binnenmarktes behindern können. Mitgliedstaaten, die zu einem späteren Zeitpunkt der Währungsunion beitreten wollen, müssen für mindestens 2 Jahre erfolgreich am EWS II teilnehmen. Neben der stabilen

  • Sortieren nach