Träger des cep: Stiftung Ordnungspolitik

Die Stiftung Ordnungspolitik tritt für die Grundsätze einer demokratischen, freiheitlichen und marktwirtschaftlichen Ordnung in Deutschland, Europa und der übrigen Welt ein.

Sie strebt die Pflege und zeitgerechte Weiterentwicklung der ordnungspolitischen Tradition der Freiburger Schule an, wie sie von Walter Eucken begründet, von Friedrich August von Hayek maßgeblich vertieft und von Ludwig Erhard politisch umgesetzt wurde.

Auf der Basis der wissenschaftlichen Fortentwicklung der Ordnungsökonomik entwirft die Stiftung umsetzbare Politikoptionen und rückt die Bedeutung ordnungspolitischen Denkens in das Bewußtsein der Öffentlichkeit.

Auf der Ebene der europäischen Politik nimmt das cep | Centrum für Europäische Politik diese Aufgaben wahr.

Die Stiftung Ordnungspolitik erfüllt die Bedingungen der Gemeinnützigkeit. Dies verpflichtet sie bei ihren Tätigkeiten zur Unabhängigkeit von Partikularinteressen und zur parteipolitischen Neutralität. Sie finanziert sich aus den Erträgen ihres Stiftungskapitals sowie aus Zuwendungen der Zivilgesellschaft. Hinzu kommen Einnahmen aus Studien, etwa für das Europäische Parlament, bei dem das cep als unabhängiger wissenschaftlicher Thinktank offiziell akkreditiert ist.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!