01.02.16

IWF gibt sich neue Regeln für Kreditvergabe an Krisenstaaten

Die Reform werde dem IWF auch in den anstehenden Verhandlungen um Griechenland helfen, schreibt die FAZ

IWF-Chefin Christine Lagarde

Der IWF hat sich neue Regeln für die Vergabe von Krediten an Krisenstaaten gegeben, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Wenn Länder hoch verschuldet sind, will der IWF nicht länger wie bisher eine Restrukturierung der Kredite erzwingen. Stattdessen könnten in Zukunft auch die Laufzeiten kurzfristiger Schulden verlängert werden. Die Reform werde dem IWF auch in den anstehenden Verhandlungen um Griechenland helfen, schreibt die Zeitung.

Laut dem an diesem Montag veröffentlichten cepDefault-Index 2016 ist Griechenland auch weiterhin nicht kreditfähig. „Selbst die umfassenden Kredithilfen der anderen Euro-Staaten und des IWF werden angesichts der weiterhin schlechten Rahmenbedingungen durch die Kapitalflucht von Ausländern und Inländern deutlich überkompensiert“, heißt es in der Studie.