09/01/2015

"Kontinuierlich steigender Reformdruck"

Die Badische Zeitung beschäftigt sich mit dem Vorschlag des cep, eine Staatsinsolvenzordnung einzuführen

Da die europäischen Reform- und Konsolidierungsvorgaben in vielen EU-Ländern ignoriert werden, spricht sich cep-Ökonom Matthias Kullas für eine kontrollierte Insolvenz aus, nach der ein automatischer Schuldenschnitt von zehn Prozent ausgelöst wird, wenn der Schuldenstand eines Staates eine zuvor definierte Schwelle erreicht. "Allmählich steigende Risikoaufschläge würden auf diese Weise für einen kontinuierlich steigenden Reformdruck sorgen", so Kullas in der Badischen Zeitung.