02/24/2014

Die Lage ist aussichtslos

Die Welt: Es ist eine trügerische Ruhe, die in den Euroland herrscht. Denn die Schuldenkrise ist längst noch nicht vorüber

Nur den umstrittenen Hilfsmaßnahmen der EZB ist es zu verdanken, dass sich die Finanzmärkte beruhigt haben. Doch das Vertrauen kann sich schnell wieder verflüchtigen. Mit der extremen Niedrigzinspolitik und der Ankündigung, notfalls alles zu tun, um den Euro zu retten, hat die EZB den Wackelkandidaten nur Zeit verschafft, hausgemachte Probleme zu lösen. Wie die Studie des Centrums für Europäische Politik (cep) zeigt, nutzen Irland, Spanien und mit Abstrichen auch Portugal die Chance. Diese Staaten fahren einen schmerzhaften Reformkurs. Spanien und Irland ist es gelungen, an den Kapitalmarkt zurückzukehren und Portugal könnte dies, wenn es durchhält, auf absehbare Zeit ebenfalls schaffen. ...weiterlesen