Harald Händel

Leiter Kommunikation

+49 761 38693-220

haendel(at)cep.eu
Kathrin Häfele

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-107

haefele(at)cep.eu
Dr. Judith Joos

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-221

joos(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Die Analysen und Studien, die Kommentare und Einschätzungen des cep haben in der öffentlichen Debatte Gewicht: Alle Presseartikel zusammengenommen ergaben 2014 allein im Printbereich eine Auflage von über 53 Millionen. Das cep wird von allen bedeutenden, meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum zitiert, international unter anderem von AFP, AGI Agenzia Italia, AP, Bloomberg, Financial Times, New York Times, Reuters, The Prague Post, The Wall Street Journal, USA Today. Die cepAnalysen erscheinen regelmäßig auf Polnisch in der überregionalen Warschauer Tageszeitung Rzeczpospolita.

23.07.15

Gläubiger sollen an Bankenabwicklung beteiligt werden

Bert Van Roosebeke im Interview mit der Schwäbischen Zeitung zum zweiten Reformpaket der griechischen Regierung

...weiterlesen
22.07.15

"Griechenland muss wieder wettbewerbsfähig werden"

Bert Van Roosebeke im Interview mit dem Deutschlandfunk zur Abstimmung des zweiten Reformpakets im griechischen Parlament

...weiterlesen
22.07.15

"Kein Allheilmittel"

Philipp Eckhardt im Handelsblatt zu dem von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker angestoßenen europäischen Investitionsprogramm

...weiterlesen
21.07.15

"Echte internationale Gerichtsbarkeit"

Die Badische Zeitung berichtet über den cepInput zum geplanten Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA

...weiterlesen
20.07.15

Hoheitsgewalt nicht Privaten anvertrauen

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet über den cepInput zu den umstrittenen Plänen für Schiedsgerichte im geplanten Freihandelsabkommen TTIP der EU und der USA

...weiterlesen
19.07.15

Automatischer Schuldenschnitt

Die Wirtschaftswoche berichtet über das cep-Konzept für eine Insolvenzordnung für Euro-Staaten

...weiterlesen
18.07.15

Vollumfänglich richtig

Matthias Kullas im Interview mit der Münchner Abendzeitung zum neuen Reformprogramm Griechenlands

...weiterlesen
17.07.15

"Das wird ein Minusgeschäft"

Matthias Kullas in der Süddeutschen Zeitung zur Frage, ob Deutschland an den Hilfskrediten für Griechenland verdient

...weiterlesen
17.07.15

Konzept ist unausgereift

Lüder Gerken in der Badischen Zeitung zum Vorschlag des Ökonomen Clemens Fuest, den deutschen Solidarbeitrag vorübergehend anzuheben, um die Griechenlandrettung zu finanzieren

...weiterlesen
15.07.15

'Grexit' wäre vor allem für Spekulanten gut

Bert Van Roosebeke im Interview mit dem ARD-Wirtschaftsmagazin Plusminus

...weiterlesen