Harald Händel

Leiter Kommunikation

+49 761 38693-220

haendel(at)cep.eu
Kathrin Häfele

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-107

haefele(at)cep.eu
Dr. Judith Joos

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-221

joos(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Die Analysen und Studien, die Kommentare und Einschätzungen des cep haben in der öffentlichen Debatte Gewicht: Alle Presseartikel zusammengenommen ergaben 2014 allein im Printbereich eine Auflage von über 53 Millionen. Das cep wird von allen bedeutenden, meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum zitiert, international unter anderem von AFP, AGI Agenzia Italia, AP, Bloomberg, Financial Times, New York Times, Reuters, The Prague Post, The Wall Street Journal, USA Today. Die cepAnalysen erscheinen regelmäßig auf Polnisch in der überregionalen Warschauer Tageszeitung Rzeczpospolita.

06.08.15

"Verhandlungsposition gegenüber Gazprom verbessern"

Moritz Bonn und Götz Reichert befassen sich in einem Beitrag für die Zeitschrift "Energiewirtschaftliche Tagesfragen" mit Optionen zur Senkung der Abhängigkeit von russischem Erdgas

...weiterlesen
06.08.15

Umwelt-Zertifikate auch für Autofahrer

Lüder Gerken fordert im Hamburger Abendblatt, den Emissionsrechtehandel auch für den Verkehr einzuführen.

...weiterlesen
05.08.15

Mittelfristig Zusammenlegung oder Abwicklung

Matthias Kullas in der Süddeutschen Zeitung zur Lage der Banken in Griechenland

...weiterlesen
04.08.15

"Sieht nicht nach schneller Einigung aus"

Bert Van Roosebeke in Focus Online zu den laufenden Verhandlungen über ein neues Hilfspaket für Griechenland

...weiterlesen
03.08.15

Weitgehende Liberalisierung

Das Handelsblatt zitiert aus einer Analyse des cep zur Blue-Card-Richtlinie der EU

...weiterlesen
03.08.15

"Tsipras musste sich den Zwängen beugen"

Matthias Kullas bei Web.de zum Kurswechsel des griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras

...weiterlesen
31.07.15

Schlank und schön

"Die Europäische Kommission verfolgt schon länger eine eigene politische Agenda", sagt cep-Fachbereichsleiter Matthias Kullas in der WELT. "Jean-Claude Juncker formuliert das allerdings deutlicher als seine Vorgänger."

...weiterlesen
30.07.15

Griechenland: der Fall Gianis Varoufakis

cep-Fachbereichsleiter Matthias Kullas vermutet, dass der ehemalige griechische Finanzminister zur Abdankung "wohl eher aufgefordert" worden war. Denn ein drittes Hilfspaket hätte mit ihm wohl niemand aushandeln wollen, sagte er gegenüber web.de.

...weiterlesen
30.07.15

Schäuble will die EU entmachten. Geht das?

Die EU-Kommission soll nach dem Willen von Bundesfinanzminister Schäuble Macht abgeben – etwa beim Wettbewerbsrecht. Matthias Kullas in der WELT zur Frage, wie die Europäische Kommission eine Balance zwischen ihrer politischen Aufgabe und ihrer...

...weiterlesen
28.07.15

Drei Hürden für neue Griechenland-Kredite

Matthias Kullas in der Süddeutschen Zeitung online zu den Verhandlungen für ESM-Gelder

...weiterlesen