24.12.15

Umfrage: Euro-Skepsis im krisengeplagten Finnland nimmt weiter zu

Nur noch 54 Prozent der Finnen wollen den Euro weiter behalten

Finnland befindet sich in einer hartnäckigen Wirtschaftsflaute

Laut einer aktuellen Umfrage wollen nur noch 54 Prozent der Finnen, dass ihr Land in der Eurozone bleibt, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. 31 Prozent befürworten einen Austritt. Und 44 Prozent glauben, dass es Finnland außerhalb der Währungsunion besser gehen würde. Aufgrund eines erfolgreichen Volksbegehrens muss das finnische Parlament im nächsten Jahr über einen Austritt aus der Eurozone debattieren. Als Grund für die wachsende Euro-Skepsis wird die anhaltende Wirtschaftskrise des Landes gesehen. Das cep hat bereits im vergangenen Jahr in seinem Default-Index auf dringenden Handlungsbedarf in Finnland hingewiesen.