18.01.16

Lenaerts: Flüchtlings-Obergrenze nur schwer mit EU-Recht vereinbar

„Immer wenn jemand asylberechtigt ist, hat er nach dem Unionsrecht das Anrecht darauf, als Flüchtling anerkannt zu werden", sagt EuGH-Präsident Koen Lenaerts im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung

Der EuGH in Luxemburg

Der Präsident des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), Koen Lenaerts, hat in einem Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) erklärt, dass eine Obergrenze für Flüchtlinge nur schwer mit EU-Recht vereinbar wäre. „Immer wenn jemand asylberechtigt ist, hat er nach dem Unionsrecht das Anrecht darauf, als Flüchtling anerkannt zu werden“, so der Belgier gegenüber der NOZ. „Das ist schwer vereinbar mit irgendeiner Zahl oder Obergrenze.“ Lesen Sie auch unseren empirischen und rechtlichen Überblick zur Flüchtlingskrise.