07.10.15

Dijsselbloem: Gespräche über Schuldenerlass erst nach Reform-Review

cep-Ökonom Kullas meint, ein Schuldenerlass dürfe erst erfolgen, wenn Griechenland den Großteil der Reformen umgesetzt habe

Dijsselbloem (r.) bei Pressekonferenz

Eurogruppe-Chef Jeroen Dijsselbloem hat erklärt, dass Griechenland eine erste Begutachtung seiner Reformfortschritte bestehen müsse, bevor über einen möglichen Schuldenerlass für das Land gesprochen werden könne. Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras müsse die Reformen schnell umsetzen, erklärte Dijsselbloem nach einer Eurogruppe-Sitzung in Luxemburg.

„Ein Schuldenschnitt ist notwendig“, meint cep-Ökonom Matthias Kullas. Er dürfe allerdings erst erfolgen, wenn Griechenland den Großteil der Reformen umgesetzt habe, so der Experte. „Für die Belastung der Gläubiger macht es dabei keinen Unterschied, ob Griechenland längere Laufzeiten und niedrigere Zinsen gewährt werden oder ob das Land einen nominalen Haircut in entsprechender Höhe erhält“, erklärt Kullas. „Empirische Untersuchungen zeigen, dass – bei gleicher realer Entlastung des Schuldners – ein nominaler Haircut besser wirkt.“