21.08.15

"Die Eurogruppe hat bewusst auf die Einbeziehung der Sparer verzichtet"

cep-Vorstand Gerken: Verlust liquider Mittel hätte Unternehmen in Griechenland in den Abgrund führen können

Griechische Sparer werden verschont

Nach Auffassung von cep-Vorstand Lüder Gerken gibt es gute Gründe, warum Sparer nicht für die Bankenrekapitaliserung in Griechenland zur Kasse gebeten werden. “Die Eurogruppe hat bewusst hierauf verzichtet, weil vor allem griechische Unternehmen davon betroffen gewesen wären“, erläuterte Gerken im Gespräch mit der Badischen Zeitung. „Der Verlust ihrer liquiden Mittel hätte sie in den Abgrund führen können.“ In Zypern dagegen habe damals die Beteiligung großer Spareinlagen bei der Bankenabwicklung eher reiche Privatleute getroffen. „Reiche Griechen aber dürften ihre Einlagen längst in Sicherheit gebracht haben, sodass bei ihnen vermutlich nicht mehr viel zu holen gewesen wäre“, erklärte der Ökonom.