02.02.16

Di Fabio und Steltzner verstärken Kuratorium von sop und cep

Prof. Dr. Lüder Gerken, Vorstandsvorsitzender: „Wir freuen uns, dass wir mit Udo Di Fabio und Holger Steltzner zwei renommierte Persönlichkeiten gewinnen konnten, die mit ihren klaren freiheitlichen Prinzipien unser Kuratorium maßgeblich verstärken werden.“

Udo Di Fabio (l.), Holger Steltzner

Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio und Holger Steltzner sind in das Kuratorium der Stiftung Ordnungspolitik und des ihr zugehörigen Centrums für Europäische Politik berufen worden.

Udo Di Fabio ist einer der renommiertesten Verfassungsrechtler und Gesellschaftsanalytiker. Er ist Professor am Institut für Öffentliches Recht der Universität Bonn und war von 1999 bis 2011 Richter des Bundesverfassungsgerichts. Er publiziert u. a. als Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Archiv des öffentlichen Rechts“.

Der international profilierte Publizist Holger Steltzner ist seit 2002 einer der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). Nach Wirtschafts- und Jurastudium und Tätigkeiten in der Wirtschaft wechselte er 1993 in die Finanzredaktion der FAZ und wurde sechs Jahre später Ressortleiter.

Prof. Dr. Lüder Gerken, Vorstandsvorsitzender: „Wir freuen uns, dass wir mit Udo Di Fabio und Holger Steltzner zwei renommierte Persönlichkeiten gewinnen konnten, die mit ihren klaren freiheitlichen Prinzipien unser Kuratorium maßgeblich verstärken werden.“

Dem Kuratorium von sop und cep gehören außerdem Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog, der ehemalige Präsident der polnischen Nationalbank Prof. Leszek Balcerowicz, der frühere EU-Kommissar Prof. Frits Bolkestein, das ehemalige EZB-Direktoriumsmitglied Prof. Dr. Jürgen Stark und der frühere Präsident der Deutschen Bundesbank Prof. Dr. Hans Tietmeyer an.