07.08.15

Deutschland erwartet weitere Brückenfinanzierung für Griechenland

Es sieht im Moment nicht nach einer schnellen Einigung mit Griechenland aus, erklärt Bert Van Roosebeke gegenüber Focus Online

Griechenland braucht bis zum 20. August dringend Geld

Die deutsche Bundesregierung glaubt laut einem Bericht der Bild-Zeitung nicht daran, dass eine Einigung mit Griechenland auf die Bedingungen für ein Hilfsprogramm noch vor dem 20. August erreicht werden kann. An diesem Tag muss Griechenland 3,4 Milliarden Euro an alten Schulden an die EZB zurückzahlen. Die Bundesregierung favorisiere deshalb eine weitere Brückenfinanzierung für Griechenland, so die Zeitung.

„Es sieht im Moment nicht nach einer schnellen Einigung aus“, erklärte cep-Ökonom Bert Van Roosebeke schon am Dienstag gegenüber Focus Online. Stattdessen sei eine erneute Brückenfinanzierung wahrscheinlich, so der Experte.