03/16/2016

EU-Rahmenbedingungen deutscher Klimaschutzmaßnahmen

cep-Klimaexperte Dr. Götz Reichert am 16. März 2016 in Berlin bei einer Sitzung des Umweltbeirats der Strukturpolitischen Gesellschaft im Deutschen Bundestag zum Thema „Deutscher Klimaschutzplan 2050 – Handlungsrahmen für die Wirtschaft oder klimapolitisches Durchregieren?“

In seinen Vortrag über die europäischen Rahmenbedingungen und Chancen für deutsche Klimaschutzmaßnahmen erläuterte Götz Reichert, wie deutsche Klimaschutzmaßnahmen in Sektoren, die bereits dem EU-Emissionshandelssystem unterliegen, nur zu Scheinreduktionen von Treibhausgasen und Kostenbelastungen in Deutschland führen, ohne das Klima zu schützen. Er warnte vor dem klimaschädlichen „Carbon Leakage“-Effekt durch Emissionsverlagerungen in Länder außerhalb der EU. Statt kontraproduktive nationale Maßnahmen zu erlassen, sollte das EU-Emissionshandelssystem auf weitere Bereiche – wie den Verkehrs- oder den Gebäudesektor – ausgeweitet werden, um Treibhausgasemissionen ökologisch effektiv und ökonomisch effizient zu reduzieren.