11/24/2014

Europäische Mogelpackung

Die Wirtschaftswoche zum EU-Investitionspaket

Um das Wachstum anzukurbeln will die EU-Kommission einen Fonds („Invest in Europe“) schaffen, der das Hauptrisiko von Investitionen tragen soll. Scheitert ein Projekt, so verliert die öffentliche Hand zunächst das Geld. Damit sinkt das Risiko für private Investoren, die auf diesem Wege in riskantere Projekte gelockt werden sollen. Für Ökonomen wie Bert van Roosebeke vom Centrum für Europäische Politik stellt die „Hebelung“ öffentlicher Gelder, wie sie Brüssel plant, einen „krampfhaften Versuch an Milliarden zu kommen“, dar. „Das Risiko ist sehr hoch, dass man mit Steuermitteln Investitionen schützt, die man sonst nicht tätigen würde“, sagt van Roosebeke. ...weiterlesen