Harald Händel

Leiter Kommunikation

+49 761 38693-220

haendel(at)cep.eu
Kathrin Häfele

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-107

haefele(at)cep.eu
Dr. Judith Joos

Referentin für Kommunikation

+49 761 38693-221

joos(at)cep.eu

Gastbeiträge und Interviews in ausgewählten Medien des laufenden Jahres

Die Analysen und Studien, die Kommentare und Einschätzungen des cep haben in der öffentlichen Debatte Gewicht: Alle Presseartikel zusammengenommen ergaben 2014 allein im Printbereich eine Auflage von über 53 Millionen. Das cep wird von allen bedeutenden, meinungsprägenden Medien und Agenturen im deutschsprachigen Raum zitiert, international unter anderem von AFP, AGI Agenzia Italia, AP, Bloomberg, Financial Times, New York Times, Reuters, The Prague Post, The Wall Street Journal, USA Today. Die cepAnalysen erscheinen regelmäßig auf Polnisch in der überregionalen Warschauer Tageszeitung Rzeczpospolita.

29.09.17

Wo die EU digital aufholen muss

Philipp Eckhardt im Interview mit Tagesschau.de zum Gipfel in Tallinn zum Thema Digitalisierung.

...weiterlesen
28.09.17

Sechs. Setzen. Besser machen!

Klassenprimus Deutschland verfehlt alle Klimaziele. Das könnte bald teuer werden, findet die WELT.   

...weiterlesen
27.09.17

Vive la EU - So könnte Emmanuel Macrons-Motto lauten

Wallstreet-Online zitiert Prof. Lüder Gerken zu Macrons Europazielen.

...weiterlesen
27.09.17

Macrons Pläne: Licht und Schatten

Prof. Lüder Gerken im ZDF Morgenmagazin zu Macrons Europazielen.

...weiterlesen
26.09.17

Fonds für Fehlanreize

Ein Europäischer Währungsfonds könnte zu dauerhaften Transfers in der Währungsunion führen, befürchtet Matthias Kullas in einem Gastkommentar für das Handelsblatt. 

...weiterlesen
25.09.17

Französische Arbeitsmarktreform tritt in dieser Woche in Kraft

Die französische Arbeitsmarktreform ist ein großer Schritt in die richtige Richtung, findet Lüder Gerken, in seinem Gastbeitrag für das heutige Handelsblatt.

...weiterlesen
25.09.17

Deutschland: Anker und Schulmeister Europas

Nach der Bundestagswahl könnte die neue Regierung gemeinsam mit Frankreich Reformen in der EU vorantreiben, meint die Wiener Zeitung und zitiert die neue Analyse des cep. 

...weiterlesen
25.09.17

Die Wahl in Deutschland markiert die Zukunft Europas

Dr. Bert Van Roosebeke in El Pais über die Wahl in Deutschland und die Folgen für die Politik in der EU.

...weiterlesen
23.09.17

Kommt der Knall?

"Macron weiß, dass er dringend Frankreichs Wettbewerbsfähigkeit verbessern muss - und dass ihm keine andere Wahl bleibt, als sofort loszulegen", sagt Lüder Gerken in der aktuellen Ausgabe des Focus. 

...weiterlesen
22.09.17

Zur Rede von Theresa May

Deutschlandfunk: Interview mit Bert Van Roosebeke in der Sendung "Das war der Tag"

...weiterlesen