30.11.15

EU-Staats- und Regierungschefs erzielen Einigung mit Türkei

EU stellt der Türkei raschere Abschaffung des Visumszwangs in Aussicht, wenn es den Transit von Flüchtlingen in Richtung EU eindämmt

EU-Türkei-Treffen zur Flüchtlingsproblematik

Die Staats- und Regierungschefs der EU haben der Türkei auf einem Gipfeltreffen am Sonntag in Brüssel angeboten, dass türkische Staatsangehörige bereits ab Oktober 2016 ohne Visum in den Schengen-Raum einreisen können. Zudem versprachen die Staats- und Regierungschefs die festgefahrenen Beitrittsverhandlungen mit der Türkei wieder in Schwung bringen sowie in einem ersten Schritt drei Milliarden Euro zur Versorgung der Flüchtlinge vor Ort zahlen. Im Gegenzug verpflichtet sich die Türkei, die Ausreise von Menschen ohne Asylanspruch in Richtung EU zu verhindern und abgeschobene Asylbewerber zurückzunehmen. Lesen Sie dazu auch unseren empirischen und rechtlichen Überblick zur Flüchtlingskrise.